Luke Williams beschreibt in seinem Buch „Disrupt“ einen fünfstufigen Prozess um mit Hilfe innovativer Ideen, neue Produkte und Dienstleistungen im eigenen Unternehmen zu entwickeln:

1. Formuliere eine radikale These
2. Prüfe diese auf ihr Potential am Markt
3. Generiere innovative Umsetzungsideen
4. Forme diese in eine einzige innovative Lösung
5. Präsentiere die Idee und überzeuge deine Stakeholder

Dabei liefert er ein konkretes Vorgehensmodell mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis.

Zu Beginn des Prozesses steht eine „radikale“ These, die es im nächsten Schritt mit einer kurzen Marktrecherche auf ihr Potential am Markt (Marktchance) zu prüfen gilt. Der dritte Schritt dient zur Generierung konkreter Umsetzungsideen für neue Produkte oder Dienstleistungen im identifizierten Markt. Im nächsten Schritt wird die Ideen zu einer einzigen innovativen Lösung geformt und mit Hilfe von Praxistests und Marktforschungsaktivitäten immer weiter verfeinert. Ziel ist es die Probleme der anvisierten Zielgruppe möglichst genau zu verstehen um einen Flop bei der Markteinführung zu verhindern. Im fünften und letzen Schritt beschreibt Williams wie man es schafft interne und externe Stakeholder von seinen innovativen Ideen zu überzeugen.

Mir persönlich hat dieses Buch sehr bei der (Weiter-) Entwicklung meiner eigenen Geschäftsidee geholfen da es dazu anregt „Out-of-the-Box“ zu denken und konkrete Handlungsanweisungen für jeden einzelnen Schritt bereitgestellt werden. Kritisch anzumerken ist, dass der Autor wenig bis keinen Bezug auf andere Methoden und Vorgehensweisen nimmt und so dem Buch ein wenig die wissenschaftlichen Ansätze verloren gehen. Als Praxisbuch jedoch, auf jeden Fall ein „Must-Read“ zum Thema Innovationsmanagement das ich uneingeschränkt weiterempfehlen würde.