Ich bin, wie die meisten Menschen aus meiner Generation, nahezu unpolitisch aufgewachsen. Was vermutlich nicht aus mangelndem Interesse rührte, sondern der Tatsache geschuldet war, dass es nach der Beendigung des kalten Krieges und dem Fall der Mauer, keine wirklich großen innenpolitischen Themen gab, die uns alle betroffen haben. Wir konnten uns es also leisten, oder zumindest dachten wir das.

Heute befinden wir in einer Situation in der Politik und Gesellschaft zwei Welten sind, die sich immer weiter von einander entfernen – man könnte sagen Parallelwelten. Zeitgleich steigt durch die aktuellen internationalen, nationalen und technologischen Herausforderungen die Bedeutung von Politik für jeden einzelnen für uns.

Wenn wir wollen, dass die Sache gut ausgeht, müssen wir (die Gesellschaft) wieder anfangen uns ernsthaft mit Politik auseinander zu setzen, zu handel und gestalten. Hier ist jeder einzelne von uns gefragt!

Ich habe mich entschieden Partei zu ergreifen und was machst #DU?